Heilfasten

Heilfasten hat eine jahrhundertelange Tradition, die wieder neu auflebt. Der bewusste und freiwillige Verzicht auf feste Nahrung und genussvolle Lebensmittel sorgen für Entschlackung, Entgiftung und eine Regenerierung des Körpers. Fasten bringt neue Energie, befreit und tut dem Körper gut. 

Das Thema Heilfasten, Heilfastenkuren und alles, was damit zu tun hat, ist sehr umfangreich. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.

Wie funktioniert Heilfasten?

Das klassische Heilfasten dauert ein bis zwei Wochen. Es beginnt mit den "Entlastungstagen", in denen ausschließlich Kartoffeln, Reis oder gedünstetes Gemüse oder Obst gegessen werden. Fleisch, Süßigkeiten, Nikotin werden nicht mehr eingenommen, Bewegung soll zudem die Verdauung ankurbeln. Im zweiten Abschnitt wird dann keine feste Nahrung mehr eingenommen. Stattdessen werden Wasser, Gemüsebrühe, Tees sowie Obst- und Gemüsesäfte getrunken. In der letzten Phase wird im Zuge des "Fastenbrechens" eine leichte Gemüsesuppe, weiche Kartoffeln oder Obst gegessen.

Welche Vorteile hat Heilfasten?

Heilfasten hilft, Giftstoffe und Abbauprodukte aus dem Körper zu befördern. Der Darm sollte dafür regelmäßig entleert werden. Unterstützend helfen hierbei etwa Einläufe. Um den Wasserverlust auszugleichen sollte, vor allem an Abführtagen, viel Wasser (zusätzlich) getrunken werden. 

Wie gelingt Heilfasten am Besten?

Auf das Heilfasten muss man sich voll und ganz einlassen. Am besten ist es, sich hierfür eine bewusste Auszeit zu nehmen, da es neben dem Alltags- und Berufsstress die volle Aufmerksamkeit benötigt. Bei einer Heilfastenkur bietet es sich zusätzlich an, auf das Smartphone oder Internet zu verzichten. Idealerweise erhält man eine Hilfestellung von Aussen, die auch bei mentalen und körperlichen Durchhängern für Motivation sorgen.

Welche Tipps gibt es für das Heilfasten?

  1. Gesundheitscheck vor dem Start
    Machen Sie vor der Heilfastenkur einen gründlichen Gesundheitstest und stellen Sie sicher, dass Sie den kommenden Belastungen gewachsen sind.
  2. Viel trinken
    Heilfasten ist das Verzichten auf feste Nahrung. Umso wichtiger ist es, viel zu trinken. Vor allem, um den Wasserverlust auszugleichen.
  3. Darmentleerung ernst nehmen
    Das Heilfasten startet mit den Entlastungstagen und einer Darmentleerung. Dies ist ein zentraler und wichtiger Teil einer Heilfastenkur.
  4. Bewusste Auszeit nehmen
    Das Heilfasten beschäftigt Körper und Geist gleichermaßen. Umso wichtiger ist es, sich dafür eine bewusste Auszeit zu nehmen, in welcher man z.B. auch auf das Smartphone verzichtet.
  5. Bewegung
    Der Verzicht auf feste Nahrung ist kein einfaches Unterfangen. Leichte Bewegung fördern nicht nur die Verdauung, sondern helfen auch, sich von vorhandenem Stress zu lösen.

Angebote für das Heilfasten

Das Thermenhotel Stoiser bietet in regelmäßigen Abständen Angebote zum Thema Heilfasten an. Klicken Sie sich durch unsere Packages und entdecken Sie auch weitere wohltuende Angebote.

Angebote prüfen

Stoiser Moments
Gutscheine schenkenzur Gutscheinwelt
Verfügbarkeit prüfen
made with passion by GO.WEST GO.WEST Communications GmbH