STOISERMOMENTS schenken

Xmas Love mit Gutscheinen vom STOISER

Was wären Weihnachten & Co. ohne Geschenke? Als Zeichen der Freundschaft, Liebe, Zuneigung, Wertschätzung oder Dankbarkeit? Als Zeichen der Verbundenheit oder einfach „weil i di mog“? Gerade die Geschenke an den oder die Liebsten sind immer besonders bedeutungsintensiv. Doch das Wichtigste am Schenken ist, dass man damit Freude macht. Freude am Sein, Freude am Augenblick – und Freude, dass es dich gibt! Mit unseren STOISER-Gutscheinen machen Sie Ihren Liebsten die schönste Freude.

von 25.11. bis 25.12.2022

10 € GESCHENK zu jedem 100 € Wertgutschein dazu

Für alle, die im Zeitraum von 25.11. bis 25.12.2022 im Online-Gutscheinshop einen Wertgutschein bestellen. Einlösbar im STOISER GesundheitsReich-Shop für Produkte.

Weihnachten die Zeit der Einkehr. Und der Momente für die Familie. Mit leuchtenden Kinderaugen, knisternden Kerzen und duftenden Keksen. Wir genießen alle Jahre wieder diese Zeit ohne Hektik, ganz entspannt und in Balance. Wir zelebrieren traditionell das schönste Fest des Jahres im trauten Kreise unserer Liebsten, genauso wie es immer schon war. Mit aromatischen Bratäpfeln, einer Fackelwanderung durch die tief verschneite Winterlandschaft – und natürlich dem festlich geschmückten Baum. Sichern Sie sich jetzt einen STOISER Gutschein zum schönsten Fest des Jahres.

Zu den STOISER Gutscheinen

Mit einem Lächeln Zeit schenken!

Weihnachten als Fest der Liebe ist auch ein Tag des Lächelns. Manchmal rettet ein Lächeln die Welt. Oder zumindest fast. Es sorgt dafür, dass die Sonne aufgeht. Dass die Wolken verschwinden – oder dass ein Tag doch noch einer fürs Familienalbum wird. Lächeln ist immer Teil des berühmten Happy Ends, ob aus Freude, aus Dankbarkeit, aus purer Lust oder einfach, weil der Moment so schön ist. Deshalb schenken wir genau das! Zeit zum Lächeln. Zum Leben. Zum Genießen. Wenn unter dem herrlich geschmückten Christbaum die Päckchen warten, wenn die Kerzen brennen, der Duft nach Keksen und Tannenzapfen durchs Haus zieht, dann reicht jedes Lächeln nicht nur bis zu den Augen, sondern geht mitten ins Herz. Und so ist es auch mit den STOISER Gutscheinen: Sie zaubern ein Lächeln in die Gesichter Ihrer Liebsten. 

STOISERMOMENTS als Lovemoments.

Liebe tut uns allen gut. Besonders, wenn sie unterm Weihnachtsbaum zu finden ist. Je frischer und neuer die Liebe ist, umso öfter und intensiver wird sie gezeigt und kommuniziert. Das ist dem Verliebtsein so eigen. Die rosa Brille, die Wolke 7 oder das Meer aus Rosen sind in den Anfangsmonaten einfach an der Tagesordnung. Wir sind so voller Glück, dass wir unseren Traumpartner gefunden haben, dass unsere Liebesbekundungen nur so aus uns heraussprudeln. Doch nach einiger Zeit versiegt die Quelle der Liebeserklärungen manchmal. Deshalb ist Weihnachten der perfekte Anlass, hier einmal wieder in die Geschenkekiste zu greifen.

Wenn wir uns in unseren Partner hineindenken und überlegen, womit wir ihm oder ihr eine Freude machen könnten, dann denken wir auch mit Liebe an unseren Partner und fühlen uns mit ihm verbunden. Wir fühlen uns voller Energie und Vorfreude, wenn wir uns Gedanken machen und wenn wir sie in die Tat umsetzen. Wenn es dann so weit ist und wir unser Geschenk überreichen, was passiert dann?

STOISER Gutscheine entdecken

Denken wir weiter. Wie wäre es, wenn wir keine Reaktionen ernten würden? Wenn wir keine Emotion bekommen, wenn wir eine Überraschungsparty veranstalten, wenn wir jemandem ein unerwartetes Geschenk machen oder wenn wir jemanden auf lustige Weise erschrecken? Wir würden eines der sechs grundlegenden Gefühle außer Acht lassen! Wir reden über die Überraschung, ein vergessenes, aber faszinierendes Gefühl, das wir näher betrachten sollten. Mit unseren Gutscheinen, gelingt Ihnen der perfekte Überraschungsmoment.

Überraschung! Überraschung!

Die Welt der Emotionen ist bunt und reicht von Ärger und Trauer bis zu überbordender Freude und Hoffnung. Bei der Erstellung der Liste vergessen wir jedoch in der Regel die Überraschung. Überraschung ist eine plötzliche Emotion, die vor einer Situation oder einem Zusammenhang erscheint, die die Person nicht erwartet. Sie kommt und geht mit absoluter Schnelligkeit und ist rasch mit einer anderen Emotion verbunden, die mit der Situation kongruent ist.

Die Überraschung ist weder positiv noch negativ, sie ist eine neutrale Emotion. Schauen wir uns einige Eigenschaften an:

  • Sie ist die kürzeste Emotion von allen.
  • Sie tritt plötzlich auf.
  • Sie kann neue Reize erzeugen.
  • Sie kann bei einer abrupten Erhöhung der Stimulation auftreten.
  • Sie wird intensiver, wenn die Situation für uns wichtig ist.
  • Sie ist durch die Emotion gekennzeichnet, die folgt.
  • Sie erleichtert die Aufmerksamkeit auf neue Reize.
  • Sie kann vorkommen, wenn die gerade ausgeführte Tätigkeit momentan unterbrochen wird.

Zu unseren STOISER Geschenkgutscheinen

Was macht nun in Sachen Geschenken die Überraschung aus?

Es ist wie mit einem Überraschungsei und ist ein Ritual voller Nervenkitzel: Zuerst das von Knistern und Rascheln begleitete Aufmachen des Päckchens. Erst wird die Schleife abgemacht, dann das Papier oft ungeduldig zerrissen, dann steigt die Spannung nochmals. Das Papier wird zur Seite geschoben, der Inhalt zeigt sich erst nur am Rand, wird dann ganz sichtbar. Diese ist vielleicht nochmals zugeklebt. Mit den Fingern wird das Klebeband abgepult, bis sich die Überraschung endlich in ihrer vollen Pracht preisgibt.

Der ganze Vorgang verliert nicht nur bei Kindern niemals seinen Reiz, sondern bleibt bis ins hohe Alter erwiesenermaßen spannend. Wenn das Geschenk dann noch den Geschmack trifft, Erwartungen erfüllt oder Sehnsüchte stillt, ist die Freude umso größer.
 

Warum lieben wir Überraschungen?

Das Gehirn liebt von Natur aus Überraschungen, es handelt sich um eine grundlegende Emotion, die durch einen unvorhergesehenen Reiz ausgelöst wird. Wenn die Überraschung positiv ist, dann ist auch die Reaktion und das Resultat gut. Dadurch werden bestimmte Teile im Gehirn aktiviert, die für andere Bereiche zuständig sind, wie beispielsweise die Zufriedenheit. Daher könnte man sagen, dass physiologisch beweisbar ist, dass das Gehirn grundsätzlich Überraschungen liebt. Negative Emotionen entstehen, wenn die Überraschung nicht positiv ist, allerdings können positive Überraschungen oft zu lang anhaltenden positiven Gefühlen führen. Überraschen Sie Ihre Liebsten mit unseren STOISER Gutscheinen und sorgen Sie für positive Emotionen.Auch auf die Verpackung kommt es an.

Es gibt keine Garantie dafür, dass wir mit unserem Geschenk Freude machen, dass ein Liebesbeweis als solcher erkannt wird. Aber eines ist klar: Wer auf die Kraft der Überraschung setzt, hat gute Chancen, dass er positive Reaktionen bekommt und schöne Gefühle auslöst.
 

    Hier noch ein paar Ideen, wie Sie mit Ihren STOISERMOMENTS besonders viel Freude schenken können:

    • Schenken sollte abwechslungsreich sein. Immer wieder neue Ideen machen Freude und stärken den Überraschungsmoment.
    • Schenken sollte sinnlich sein, also ein besonderer Genussmoment wie ein schönes Dinner oder ein Frühstück im Bett beinhalten.
    • Schenken sollte etwas aussagen. Stellen Sie einen Bezug her – zu einer Stadt, in der Sie schon einmal waren, einer Region, in die der Partner schon immer wollte, einer Freizeitaktivität, die der Beschenkte besonders liebt.
    • Erwarten Sie nicht ein Gegengeschenk im gleichen Ausmaß. Schenken sollte keine Gegenleistung beinhalten.

    Die Geschichte des Schenkens

    Wie kam eigentlich das Schenken in die Welt? Alle Jahre wieder nähert sich das Fest des Gebens und der Freude daran mit Riesenschritten. Und es kommt die spannende Zeit, darüber nachzudenken: Wer freut sich über was? Wie kann ich wem die größte Freude machen? Und womit wird die Überraschung am größten?

    Schenken war schon immer ein fester Bestandteil menschlichen Zusammenlebens und wenngleich es kulturelle Unterschiede gibt, ist das „Darreichen einer Sache ohne Absicht auf Gegenleistung“, wie es der Brockhaus definiert, weltweit hinweg gleichermaßen wichtig. Doch Schenken war nicht immer gleich Schenken, es hat sich verändert, entwickelt und abgewandelt, bis es sich zu einer Kultur entwickelt hat, wie wir sie heute kenne.

    Schenken ist wahrscheinlich vor allem Liebe zum Auspacken und Anfassen. Dabei ist die Idee des Schenkens selbst wohl das größte Geschenk: Denn man vergisst sich ein stückweit selbst und gibt etwas von sich. Eine Idee. Gefühle. Zeit. 

    Was passiert im Gehirn beim Schenken?

    Neuronale Messungen während eines Schenkvorgangs zeigten, dass sich das Belohnungssystem im Gehirn aktiviert, und zwar beim Schenker viel intensiver als beim Beschenkten. Durch die erlebte eigene Großzügigkeit setzt der Körper mit dem Hormon Dopamin den gleichen Stoff frei wie bei Sex oder dem Konsum von Drogen. Unser Gehirn merkt sich diesen positiven Effekt, will ihn wieder erleben und wartet auf die nächste Gelegenheit zur Großzügigkeit. Kurz: Schenken macht süchtig!

    Evolutionsbiologen erklären warum. Auch Tiere machen Geschenke im Zuge der Brautwerbung, und der großzügigere Werber setzte sich in der Regel durch. Dadurch entwickelte sich evolutionsgenetisch über Jahrmillionen ein Code, der sich auch in der menschlichen DNA festgesetzt hat und das Schenken positiv besetzt. Mit einem Wort: Schenken liegt uns in den Genen und verschafft uns jede Menge Glückshormone.

    STOISER Geschenkgutscheine
     

    Die Tradition des Schenkens

    Tatsächlich hat es Geschenke immer schon gegeben. Sie sind ein fixer Bestandteil unserer Sozialisierung und Kultur. Anlässe gibt es viele, von Muttertag bis Weihnachten und Geburtstag bis Hochzeit, doch diese haben sich über die Jahrtausende stark verändert. Die frühzeitlichen Völker brachten bereits ihren Göttern Opfergaben dar. Dadurch sollten diese milde gestimmt und besänftigt werden.

    Man erwartete sozusagen eine Gegenleistung dafür, nämlich eine positive Stimmung des Beschenkten gegenüber dem Schenker. Diese Erwartungshaltung in Form von Dankbarkeit und Freude ist dem Geben über die Jahrtausende erhalten geblieben.

    Im Mittelalter traten die Könige, Fürsten, Lehensherren und kirchlichen Würdenträge an die Stelle der Götter. Sie standen im Zentrum des Gebens und Nehmens und machten sich kostbare Geschenke, um ihren Wohlstand zu zeigen. Teure Geschenke dienten dazu, Entscheidungen zu forcieren und im eigenen Sinne zu beeinflussen. Heute würde man es Bestechung oder zumindest „Anfütterung“ nennen.

    Schenken heute

    Mit zunehmendem Wohlstand auch in der breiten Bevölkerung etablierte sich das Schenken in seiner heutigen Form, indem man sich Dinge gönnte, die einfach nur Freude machen und nicht unbedingt lebensnotwendig sind.

    Feste sollen gefeiert werden, wie sie fallen. Geschenke sind die liebevollen Highlights dazu. Dinge, Gesten und Ideen, die Freude machen und in Erinnerung bleiben. Früher war das gar nicht so schwierig, selbst die einfachsten Gegenstände waren etwas Besonderes, man konnte sich wenig oder gar nichts leisten. Heute ist die Situation eine andere. Wir haben alles – oder zumindest fast alles. Der Luxusgedanke hat sich verschoben. Wir stehen also wieder einmal vor der Frage: Was nur kann ich schenken?

    Geschenke sind immer auch eine Zusammenfassung der Gefühlslage zwischen zwei Menschen. Zu wenig schenken ist nicht das Richtige, zu viel schenken allerdings auch nicht. Nützliche Dinge, wie sie noch im vorherigen Jahrhundert mit Freuden in Empfang genommen wurden, signalisieren nunmehr Einfallslosigkeit. Damit wird Schenken zu einer schwierigen Angelegenheit. Zwanghaftes Schenken führt nicht selten zu einem Austausch von Belanglosigkeiten – und weder der Schenker noch der zu Beschenkende haben ihre Freude daran. Damit geht der oben geschilderte Sinn des Schenkens verloren.

    Mit STOISER Glücksmomente schenken

    „Wir schenken uns nichts mehr“ ist jedoch auch nicht die Lösung. Denn einerseits fehlt gerade zu Weihnachten etwas – und außerdem gehen die Glücksgefühle verloren. Denn im Grunde lieben wir Geschenke – sowohl als Schenkende als auch als Beschenkte. Persönliche Geschenke zeigen, dass wir uns Gedanken gemacht und nicht einfach nur irgendetwas ausgesucht haben, das gerade im Angebot war. Wer etwas sehr Persönliches schenkt, zeigt damit, dass er dem anderen zugehört und sich über seine Wünsche und Bedürfnisse Gedanken gemacht hat. Doch kreative Geschenkideen sind nicht jedermanns Sache. Was also tun, wenn man dem Anderen gerne eine Freude machen möchte, selbst aber keine Idee hat, welches Geschenk sich dazu eignet? 

    STOISER Gutscheine sind ein perfektes Geschenk, um individuelle Freude zu garantieren. 
     

    Wählen Sie Ihren Geschenkgutschein

    von 25.11. bis 25.12.2022

    10 € GESCHENK zu jedem 100 € Wertgutschein dazu

    Für alle, die im Zeitraum von 25.11. bis 25.12.2022 im Online-Gutscheinshop einen Wertgutschein bestellen. Einlösbar im STOISER GesundheitsReich-Shop für Produkte.

    Stoiser Moments
    Gutscheine schenkenzur Gutscheinwelt
    Verfügbarkeit prüfen
    made with passion by GO.WEST GO.WEST Communications GmbH